Home
Fotos
Verein
Haltung
Futter
Zucht
Rassen
Tipps
An-und Verkauf
Fotoalbum
DiaShow
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap


Besucherzahl
Hermann Rampolt

                                                           

 

Home
 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage für alle Vogelfreunde!

 

Ich heiße Hermann Rampolt, wohne in Hamburg und bin 1938 geboren.
 

Tel. 040/59 04 98

.
Meine Liebe zu den Kanarienvögel habe ich durch einen Bekannten  entdeckt. Ich bin Mitglied im "Allgemeinen Vogelzucht -Verein Sachsenwald" in Bergedorf und auch Mitglied beim AZ  46873

Sie können munteren und anmutigen Vögeln stundenlang zusehen? Sie finden Kanarienvögel faszinierende Tiere und hoffen vieleicht sogarauf ihrenGesang? Sie haben selbstwelche oder spielen mit demGedanken sich welche zuzulegen? Oder Sie möchten etwas über sie erfahren? Dann sind Sie hier genau richtig! Über Ihren Besuch freue ich mich sehr. Auf diesen Seiten finden Sie eine Vielzahl von wertvollen Tipps und Anregungen - damit Ihre Tiere immer gesund bleiben und sich rundum wohlfühlen. Und damit Sie ein unbeschwertes und angenehmes Zusammenleben genießen können! Für einen Erfahrungsaustausch und Anregungen bin ich  jederzeit dankbar.

Ein wenig Geschichte unserer Kanarien 

Alle unserer verschiedenen Kanarienrassen stammen von den Vertretern die heute noch auf den Kanarischen Inseln zusehen und zu hören sind: Der Kanariengirlitz(Serius)

Vor über 500 Jahren haben  Spanische Mönche hinter ihren Klostermauern begonnen, dieTiere zu züchten. Mit der Zeit ist daraus ein einträgliches Geschäft geworden. Da Sie so teuer waren, konnten sich nur Edelleute so einen Sangeskünster leisten. Sie gaben nur Hähne ab und sicherten sich so ein Handesmonopol, das sie immerhin fast 100 Jahre erhalten konnten. Hauptsächlich wurden gute Sänger für viel Geld nach Italien, Frankreich und England exportiert und erlangten die gleiche Beliebtheit wie in Spanien und ihrer Heimat.Später um 1550 tauchten die ersten Weibchen in Italien auf. Wie es dazu kam lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen.Nach Italien gab es bald schon in Tirol, Frankreich, England und Holland Züchter, wobei in Deutschland noch keine Rede davon war. In Tirol - widmenten sich die Züchter in erster Linie der Ausbildung des Gesanges und der Farben. Die meisten Züchter waren Bergleute und schufen sich damit einen Nebenerwerb. Als es mit dem Bergwerk in Tirol immer weiter abwärts ging, wanderten viele Bergleute mit ihren Familien nach Norden. Dort fanden sie im Harz in den Silbergruben neue Arbeit. Ihre Kanarienvögel brachten sie mit und verfeinerten von den kleinen Tieren immer weiter den Gesang, somit war der "Harzer Roller"geboren, der sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Heute gibt es drei Hauptgruppen von Kanarienvögel.

1. Die Gesangskanarein

2. Die Farbenkanarien

3. Die Gestaltkanarien, oder auch Positurkanarien.

Zu der ersten Gruppe zählen: Der Harzer Roller, der American Singer, der Belgische Wasserschläger und der Spanische Timbrado.

Zu den Farbenkanarien zählen: Der Lipochrom,- der Schwarz,- der Achat,- der Braun,- der Isabell,- der Phaeo,- und der Satinetvogel.

Zu den  Gestaltkanarien: Davon gibt ca. 30 Sorten. Ich zähle ihnen aber nur die in Deutschland am meisten gezüchteten Vögel auf. es sind dies: DerChresbed, der Fife Fanzy, der Gloster Fanzy, der Lizard, der London Fanzy, der Mailänder, der Münchner, der Norholländer, derSüdhollenderund der Jorkshire.


Bei Fragen an mich klicken sie bitte auf hermann@rampolt.de

Hermann's Kanarienvögel
hermann@rampolt.de